Reise blog von Travellerspoint

Ushuaia

Die Stadt am Ende der Welt

rain 10 °C
View Patagonien mit Papa auf Sarah_S's Reise-Karte.

Hallo, hier sind wir mal wieder.

seit vergangenen Freitag sind wir nun in Ushuaia und wir hatten ein echtes Problem hier wieder wegzukommen. Gott sei Dank ist es uns gelungen fuer Donnerstag morgen (04.00 Uhr) einen Bus bis Rio Gallegos zu bekommen, um dann von dort mit dem Flieger bis Buenos Aires weiterzufliegen (Freitag 03.00 Uhr) und von dort dann wieder mit dem Schlafbus nach Iguacu weiter zu fahren ( 18 Stunden). Am Samstag nachmittag werden wir dann in Iguacu sein.

Was haben wir inzwischen in Ushuaia erlebt ?

Am Sonntag sind wir den gesamten Ort abgelaufen und haben ein paar Souvenirs gekauft. Wir hatten nochmals richtig gutes Wetter und hier laesst es sich wunderbar schlendern und ausruhen.

Leider aenderte sich das genau wie Joerg Kachelmann es auf seiner Seite "Wetter. info" angekuendigt hat. Gestern
hatten wir naemlich das erste Mal richtig schlechtes Wetter; es hat nur geregnet und wir waren sogar mit Regenhose unterwegs. Wir machten dann einen Museumstag und besichtigten das hiesige Presidio, das ehemalige Gefaengnis. Wir hatten aber die 4000 Schiffsbesucher unterschaetzt, die gestern mit zwei riesigen Kreuzfahrtschiffen angekommen waren und Landgang hatten. Man konnte sich in diesem hochinteressanten Gefaengnismuseum kaum bewegen.

Dann haben wir unsere weiteren Reisen organisiert und waren noch ganz toll und guenstig essen. Danach wanderten wir in stroemendem Regen nach Hause und schliefen mal wieder bis heute morgen um 11.30 Uhr aus.

Leider regenete es schon wieder (hatte Kachelmann auch vorausgesagt), aber die Wolkenlage war etwas anders als gestern. Nach kurzer Diskussion entschlossen wir uns, in die Berge hinter Ushuaia hineinzufahren und dort zu einem Auissichtspunkt zu wandern. Als wir dort ankamen, schuettete es in Stroemen und der Huettenwirt sagte uns, dass es heute keine grosze Chance auf eine einigermaszen vernuenftige Sicht gaebe.

Wir entschlossen uns dann aber doch, unser Glueck wieder ein bisschen zu strapazieren und wanderten bei Hagel, Schnee, Regen und Nebel los. Und nach 2 Stunden Wanderung und ca. 600 Hoehenmetern klarte es ploetzlich auf, die Sonne kam heraus, es waren kleine Fetzen blauen Himmels zu sehen und wir hatten eine wunderbare Sicht auf Ushuaia, in den Beaglekanal und z. T. auf das hinter uns liegende Gebirge, wo die Anden so langsam zu Ende gehen.

Trotz dieses schlechten Wetters hat es sich wirklich gelohnt dort zu wandern; es gibt ja eigentlich auch kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

So, Kachelmann sagt, dass das Wetter morgen besser werden soll. So werden wir morgen noch einen Abstecher in den Nationalpark "Tierra del Fuego" machen, bevor wir dann Ushuaia in Richtung des 4000 km entfernten Iguacu verlassen werden.

Wenn wir dort sind, werden wir uns wieder melden; wir hoffen nur, dass wir dann dort, an den groeszten Wasserfaellen und einem der groesten Naturwunder der Erde, auch nochmals Glueck und gutes Wetter haben werden.

Bis dann
Ganz liebe Gruesze von Sarah und Klaus vom Ende der Welt

Eingestellt von Sarah_S 18:14 Archiviert in Argentinien

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Hallo ihr Beiden, euer Reiseberic ht ist bei mir wieder auf großes Interesse gestoßen. Ihr erlebt ja soviel, daß ich immer wieder nur so staune. In der Zwischenzeit sitzt im O-Bus und fahrt in Richtung
Las Gallegos um neue Naturschönheiten zu sehen und zu bewundern.
In Gedanken bin ich dabei, leider nur in Gedanken.
Wünsche euch auf eurer Reise viele schöne Erlebnisse
und Bewunderung für die vielen Naturschönheiten die euch erwarten.
Ganz ganz liebe Grüße für euch aus weiter weiter Ferne Oma

von ellinors

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint