Reise blog von Travellerspoint

Iguacu die Dritte

und jeden Tag begeistert es einen mehr

overcast 37 °C
View Patagonien mit Papa auf Sarah_S's Reise-Karte.

Hallo,

heute abend haben wir uns von den Faellen des Iguacu verabschiedet, nachdem wir jetzt drei Tage dort im Nationalpark verbracht haben. Und es waren 3 tolle Tage, die man in seinem Leben nicht mehr vergisst.

Wir waren heute noch auf der brasilianischen Seite, von wo man einen ganz anderen Blick auf diese Faelle hat. Die ganze Groesze und Erhabenheit dieses Naturwunders wird einem eigentlich erst so richtig von dort bewusst, da man hier einen Groszteil der Faelle auf einmal ueberblicken kann. Reiht man alle Faelle aneinander, so wuerde man eine Strecke von 3 km Laenge bekommen.

Wir haben alle Trails durchwandert, eine Dschungeltour gemacht, sind mit den Booten gefahren, haben in Naturbecken gebadet (immer in der Hoffnung, dass das Schild stimmt, auf dem stand, dass man hier baden kann: ein paar Meter weiter kam allerdings ein Schild auf dem stand, dass man den Weg nicht verlassen soll, da es rechts und links vom Weg gefaehrliche Tiere, u.a. Kaimane, haben soll).

Da wir jeden Tag fast 40 Grad und eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit hatten, waren wir jeden abend klitschnass geschwitzt.

Wir haben Affen, Tucane, Leguane, Nasenbaeren, Riesenschmetterlinge, Riesengrillen und Riesenameisen gesehen.

Als wir heute in Brasilien was essen wollten, lieszen uns die Nasenbaeren nicht in Ruhe und wir mussten mehrfach fluechten. Sobald es naemlich etwas zu Essen gibt, verstehen die keinen Spasz mehr. Da werden sie fast so wild wie unser Balu.

Als wir gestern unsere kurze Schiffstour unter die Faelle gemacht haben, konnte man die Urgewalten des Wassers spueren. Nur beim ersten Reinfahren in die Faelle habe ich was gesehen, danach bekam man die Augen nicht mehr auf. Als ich sie endlich wieder aufbekam, hatte ich direkt vor dem Gesicht die Kamera des Parkfilmers. Aber es war ein einmaliges Erlebnis.

So, wir laden heute noch ein paar Fotos hoch und gehen dann noch ein richtiges argentinisches Rindersteak (siehe Fotos) essen.

Morgen frueh fahren wir dann nach Itaipu, zu einem der neuen 7 Weltwunder. Es ist ein bisschen schwierig (und teuer) dorthin zu kommen, aber diesen Staudamm mit seiner gigantischen Stromausbeutung (die Turbinen sind wohl zur Haelfte aus Schweden von ABB und zur anderen Haelfte aus Deutschland von Voith/Siemens) wolllen wir doch noch sehen.

Am Donnerstag morgen werden wir dann unser Hostel verlassen und gg. 17.00 Uhr mit dem Schlafbus wieder 18 Stunden direkt zurueck nach Buenos Aires fahren. Dort kommen wir dann gg. 11.00 Uhr an. Um 13.45 Uhr muessen wir dann auch schon einchecken und ab 15.45 Uhr fliegen wir dann 14 Stunden zurueck nach Rom.

Mal sehen, vielleicht melden wir uns nochmals mit einem Beitrag oder ein paar Bildern.

Bis dann ganz liebe Gruesze von Sarah und Klaus

Eingestellt von Sarah_S 19:45 Archiviert in Brasilien

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Hallo Sarah und Klaus,

heute Morgen habe ich schon gesehen, daß ihr wieder
einen neuen Reisebericht geschrieben habt und ihn natürlich, bevor ich meine Hausarbeit angefangen han, auch gleich gelesen. Was ihr wieder alles gesehen und erlebt habt, wie immer staune ich natürlich. Auch die neuen und schönen Bilder in der
Bildergalerie habe ich gleich angeschaut.
Nun ist eure Urlaubszeit fast vorbei. Ich wünsche euch noch ein paar schöne Tage zusammen mit weiteren
tollen Erlebnissen und natürlich einen guten Rück-
flug nach Deutschland und nach Hause.
Bis bald grüße ich euch herzlich noch immer aus
weiter weiter Ferne Mama und Oma

von ellinors

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint